Donnerstag, 23. November 2017

Existenzgründung in Kyllburg

Kyllburg sucht: Buchladen, Buchcafé, Café, Kunstcafé, Kunsthandwerk, Geschenke, Andenken, Eifel-Devotionalien, Dorfladen, “Tante-Emma-Laden”, Körperpflege, Drogerie, Parfumerie, Kosmetik, Kosmetik-Anwendungen, Fahrrad-Werkstatt. Lukrativ ist die bunte Mischung mit einer branchenübergreifenden Angebotsvielfalt.

Kyllburg, mit gut 900 Einwohnern unter den Top-Ten der kleinsten Städt Deutschlands, ist auf der Suche nach Existenzgründern, die mithelfen das kleine Eifelstädtchen aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken.

Noch vor 25 Jahren war Kyllburg ein lebendiger und florierender Ort. Heute sieht es, zugegeben, nicht mehr so rosig aus. Die Initiative gegen Ladenleerstand wurde ins Leben gerufen, damit Kyllburg wiederbelebt wird und ein Stück von seinem einstigen Glanz zurück gewinnt.

Der wirtschaftliche Werdegang Kyllburgs

Mit dem Bau der Eisenbahn in den 70er-Jahren des 19. Jahrhunderts begann Kyllburgs wirtschaftlicher Aufstieg. Sandsteinbrüche schossen buchstäblich wie Pilze aus dem Boden, auch kamen vermehrt Touristen, die sich in die lanschaftlich reizvolle Kyllburger Waldeifel verliebten. Der Zustrom an “Sommerfrischlern” war sogar derart groß, dass es der Steinbruchbesitzer und Gastronom Wilhelm Schulte wagte, ein gewaltiges Hotel mitten in Kyllburg zu bauen – das Hotel “Eifeler-Hof”. Bis zu seiner Schließung in den 90er-Jahren des 20. Jahrhunderts war es das größte 4-Sterne-Hotel der Eifel. Mit der Schließung des Hotels begann dann auch der wirtschaftliche Abstieg Kyllburg. Alt eingesessene Geschäftsleute schlossen ihre Läden. So verschwanden nach und nach die Bäckereien, Hotels, Gaststätten, Drogerien, Schreibwarenhändler, Andenken-Läden und Ärzte.

Auch wenn das erstmal wenig positiv klingt, so bietet Kyllburg nach wie vor einiges, das den Grundbedaft der Bevölkerung deckt. So gibt es zwei größere Supermärkte, die nebeneinander bestehen können. Zahn- und Allgemeinärzte haben in Kyllburg ihre Praxen. Es gibt eine Apotheke, zwei Banken und eine Postagentur. Zudem eine Grundschule und eine Kindertagesstätte, die erst kürzlich modernisiert wurden. Die wirtschaftliche Situation beginnt sich langsam aber sicher zu erholen. Vergangenes Jahr erwarb ein angehender Junggastronom ein ehemaliges Hotel und renovierte es vorbildlich. Seit der Wiedereröffnung ist sein Hotel-Restaurant beliebter Treffpunkt von Einheimischen und Gästen.

Wir sind uns sicher, dass Geschäftsgründer, die diesem Beispiel folgen, Erfolg haben werden. Jede Wiederbelebung wird von den Kyllburgern dankbar angenommen.

Im direkten Einzugsbereich von Kyllburg sind es etwa 3000 Menschen, die den Ort für ihre täglichen Einkäufe und Arztbesuche aussuchen.

Der für Kyllburg bedeutende Wirtschaftszweig Tourismus, die Kyllburger Waldeifel ist eine bekannte Urlaubsregion, zieht weiter an. Kyllburg investiert in seine Infrastruktur, der Bahnhof erhält 2013 neue Bahnsteige, der ÖPNV wird intensiviert.

Was Kyllburg braucht…

…sind Investoren und Geschäftsleute mit Mut zu einem kalkulierbaren Risiko. Da Kyllburg nach wie vor von tausenden Touristen besucht wird, besteht tatsächlich ein steigender Bedarf an netter freundlicher Gastronomie auf der Hochstraße. Ein atmosphärisches Buchcafé nicht nur mit Kaffee&Kuchen, sondern verschiedenster Literatur, Buch-Bestellservice, Lesungen, vielleicht Wein und Eifel-Spezialitäten wäre eine gelungene Mischung, welche weitere Bedürfnisse von Kyllburgern, Besuchern und Urlaubern abdeckt. Ein Kunstcafé mit Verkauf von Kunsthandwerk ist ebenso gut denkbar.

Interessiert?

Eine Übersicht an freien Gewerbeimmobilien zum Kauf oder zur Miete finden Sie neben den üblichen Portalen auf folgenden Seiten:

Kommunales Immobilienportal VG Kyllburg

Existenzgründerinnen und -Gründer finden Beratung und Unterstützung bei der IHK Trier und Verbandsgemeinde Kyllburg jeweils mit Infos zu Fördermöglichkeiten und Finanzierungen.

Sehr informativ zum Thema sind die Seiten der Strukturfördergesellschaft Kreis Bitburg-Prüm.

Unterstützung & Beratung vor Ort

Bitte wenden Sie sich bei allen Fragen zu Kyllburg an den Stadtbürgermeister Wolfgang Krämer, der Ihnen gerne ein realistisches Bild von Ihren Ideen und Kyllburg vermittelt.
Tel 06563-960140, E-Mail: buergermeister@kyllburg.net

Weiterer Bedarf

Während sich Kyllburg einer guten ärztlichen Versorgung erfreut, besteht ein Mangel an diversen Therapie-Möglichkeiten. Praxisflächen wären vorhanden.

Neben dem o.g. Buchcafé ist ein Lädchen mit all möglichem Schnickschnack und Eifel-Devotionalien für Touristen denkbar. Dazu vielleicht Kunsthandwerk aus der Eifel und der ganzen Welt?

Ein Dorfladen oder “Tante-Emma-Laden” für Dinge des täglichen Bedarfs wenn man nicht gerade Lust und Laune hat für eine Flasche Wasser oder eine Zahnbürste zu einem der beiden Supermärkte Kyllburgs zu eilen. Ähnliches gilt für Tabakwaren. Der Dorfladen könnte sich nun auch wieder mit dem o.g. Schnickschnack ausstatten…

Nach dem Wegfall des Schlecker-Marktes mangelt es an einem Drogeriemarkt in Kyllburg. Denkbar für unsere Stadt ist eine gehobene Mischung aus Drogerie/Körperpflege/Parfumerie & Kosmetik-Anwendungen auf Basis eines Fachgeschäfts.

Derzeit gibt es kein Blumengeschäft in Kyllburg. Ein Florist sollte möglichst über einen zweiten Vertriebsweg verfügen.

Ein Friseurmeister mit eingeführtem Geschäft sucht eine Nachfolge.

Auf halber Höhe der Bahnhofstraße sucht ein Imbiß/Restaurant ebenfalls eine Nachfolge. Das Gebäude mit kompletter Gastro-Einrichtung steht zum Verkauf.

Kyllburg liegt am Kylltal-Radweg.

Täglich wird der Weg besonders in den Sommermonaten in Scharen von Radfahrern genutzt. Eine flotte Idee ist ein “fliegender” Fahrradreparaturdienst, der eine Fahrradwerkstatt und gebrauchte Fahrräder anbietet und im Notfall schnell zu einem liegen gebliebenen Rad angeflogen kommt. Diese Konzepte haben in Großstädten Erfolg, hier am stark befahrenen Kyll-Radweg besteht ebenfalls ein Markt. Ein zweites Standbein in einem solchen Ladenlokal wären Eisenwaren von Schrauben über Nägel bis Werkzeug.

Markt

Die Änderung des Käuferverhaltens hat auch nicht vor Kyllburg halt gemacht. Discounter, Shopping-Malls und nicht zuletzt das Internet decken breite Felder des Einzelhandels ab.
Also gilt auch hier die viel beschworene Nische. Den Bedarf in Kyllburg beschreiben wir weiter oben. Eine Aufstellung des eigenen Portfolios wie Vermarktung sollte unserer Meinung nach unbedingt

[arrowlist]
  • zusätzliche Vertriebswege
  • eine kombinierte Produktpalette
[/arrowlist]

beinhalten.
So das o.g. Beispiel eines Buchladens und Café = Buchcafé. Oder Galerie und Kunsthandwerk mit zweitem Vertriebsweg E-Commerce also Internet. Eifel-Devotionalien für Touristen neben Dingen des täglichen Bedarfs. Fahrradwerkstatt mit Verkauf von Gebrauchträdern und parallel Eisenwaren.

Die Liste der der Möglichkeiten, die Kyllburg Ihnen bietet, ist damit noch nicht erschöpft. Wenn Sie weitere Ideen haben, suchen Sie den Kontakt mit uns und kommen Sie zu den regelmäßig stattfindenden Stammtischen. Die Termine werden auf der Seite der Stadt Kyllburg bekannt gegeben.

Gemeinsam können wir es schaffen Kyllburg neues Leben einzuhauchen.