Montag, 20. September 2021

Allgegenwärtiges Ärgernis sind die Falschparkerinnen und -parker in der Bademer Straße.
Besonders in der „Hinnischtgaße“ – also der unteren Bademer Straße – führt das immer wieder zu Problemen.

In der gegenwärtigen Situation verschärft sich die Lage jedoch dadurch, dass der Schienenersatzverkehr mit Omnibussen der Deutschen Bahn halbstündlich die Bademer Straße benutzen muss. Obendrein wurde mit der Räumung von Geschiebegeröll aus der Kyll begonnen, so dass dort mit mehr Baustellenfahrzeugen zu rechnen ist.

Jedes an und auf der Straße abgestellte Fahrzeug führt nun zur Verschärfung der Situation und zu erheblichen Problemen. Der Bus kann nicht rückwärts ausweichen, das Rangieren ist wegen der Enge der Straße nicht möglich, der Verkehrsfluss kommt zum Stehen, weitere Verkehrsteilnehmer, wie Fußgänger/-innen und Radfahrer werden akut gefährdet. Besonders schlimm ist das in der extremen Engstelle bei den Gebäuden Bademer Str. 29–45.

Das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde ist über diese Lage unterrichtet, kann aber auch nur punktuell eingreifen.

Bitte sorgen Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger mit dafür, dass dort ein reibungsloser Verkehrsfluss gewährleistet werden kann. Stellen Sie keine Fahrzeuge auf der Straße ab, auch wenn kein Halteverbot das vorschreibt.

Die örtlichen Gastronomen werden gebeten, entsprechende Information an ihre Gäste zu geben.

Wolfgang Krämer
Stadtbürgermeister

Teilen.

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.